Schrift-Größe:

 

Logo von www.fahrerlebnis.info

Access Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Inhaltsverzeichnis / Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
Sie sind hier: www.fahrerlebnis.info
.

"Erlebnisbericht über das Autofahren für Blinde und Sehbehinderte"

 

Berlin, 28.06.2009

 

Am 27.06.09 besuchte ich die oben genannte Veranstaltung zum ersten Mal. Den Tipp hatte ich von einem Freund bekommen. Als ich auf dem Flugplatzgelände ankam, schlenderte ich zunächst über den Platz, um mir einige alte Militärfahrzeuge aus dem ehemaligen Geltungsbereich des Warschauer Vertrages anzusehen. Besonders beeindruckt war ich von einem 1975er IFA Robur LO 2002, der einst bei der Volkspolizei Dienst tat. Ich machte Fotos von außen sowie vom Innenraum. Auch einen Zil 130, der als mobiler Tower diente, lichtete ich ab. Für mich hatte sich also die Reise gelohnt, obwohl ich zu dem Zeitpunkt noch nicht gefahren war.

Mein erstes „Opfer“ war an diesem Tag ein BMW 120I mit 150 PS. Nachdem mich ein Vertreter einer Lokalzeitung interviewt hatte, konnte die Fahrt beginnen. Ich durfte selbst kuppeln und schalten. Besonders beeindruckt hat mich bei dem BMW die Ausrichtung des Cockpits zum Fahrer hin. Auch die Elastizität des Motors beeindruckte mich. Sie drückte sich dadurch aus, dass wir die gesamte Strecke im 3. Gang fahren konnten. Nebenbei nahm ich auch die Umgebung der Strecke wahr, die mir gut gefiel. Der Fahrlehrer hat seine Sache ebenfalls sehr gut gemacht. Nachdem ich die ersten Runden beendet hatte, bot sich die Möglichkeit, auf einer Honda Goldwing als Sozius mitzufahren. Diese Maschine hatte mich schon immer beeindruckt, besonders durch ihre ausladende Erscheinung. Obwohl ich wenig Erfahrung als Sozius hatte, fühlte ich mich sicher, und die beiden Runden haben mir großen Spaß gemacht. Durch das offene Visier konnte ich den Fahrtwind im Gesicht spüren, das war ein schönes Gefühl.

Dann hatte ich noch Gelegenheit, einen BMW 3er sowie einen Opel Astra zu fahren, wobei mir die Runde auf dem Opel besser gefiel, weil ich selbst schalten und kuppeln durfte.

Als Fazit bleibt für mich, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war. Sollte es meine Terminplanung zulassen, werde ich im nächsten Jahr wieder kommen.

Ich bedanke mich bei allen Organisatoren und Mitwirkenden für den schönen Tag

 

Andreas Töpsch

Dieser Artikel wurde bereits 6277 mal angesehen.



.